Die innFactory zeichnet vor allem ein starkes Team und eine langfristige Zusammenarbeit aus. Deshalb möchten wir in kurzen Mitarbeiterinterviews unser Team vorstellen.

Portrait

Name:

Johannes Fortner

Ausbildung:

Bachelorand Informatik

Tätigkeitsbereich bei der innFactory:

Frontend-/Webentwicklung

Interview

Du arbeitest seit gut einem Monat bei der innFactory. Wie bist du auf die innFactory aufmerksam geworden?

Als Student im Bachelorstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Rosenheim nahm ich im Wintersemester 2020/21 an dem Software-Engineering Schwerpunktprojekt „Computer Vision“ teil. Das Projekt wurde im Auftrag der innFactory durchgeführt, und so wurde ich zu dieser Zeit zum ersten Mal auf die innFactory aufmerksam. Mitglied des Projektteams wurde ich zunächst durch Mitstudent Daniel (Daniel Schulz), der bereits am Vorgängerprojekt mitgewirkt hatte, und auf der Suche nach Teammitgliedern für eine Fortsetzung war.

Einige Wochen nach Abschluss des Projektes, wurde ich von Daniel, der mittlerweile das ehemalige Studentenprojekt bei der innFactory weiterführt, auf eine offene Stelle im Bereich der Entwicklung mit Schwerpunkt Frontend aufmerksam gemacht. Die Chance habe ich sogleich genutzt und mich als Werkstudent beworben.

Warum hast du dich für die innFactory als Arbeitgeber entschieden?

Während des studentischen Projektes konnte ich bereits einen positiven Eindruck von der innFactory gewinnen. Dies war für mich ein wichtiger Grund mich bei der innFactory zu bewerben. Zudem möchte ich mich zukünftig auf die Frontend Entwicklung spezialisieren und die Stelle erschien mir genau passend. Auch im Hinblick auf meine anstehende Bachelorarbeit sehe ich mich hier gut aufgehoben.

Was konntest du bis jetzt bereits lernen und was macht dir besonders Spaß?

Ich konnte in der kurzen Zeit bereits einen Einblick in die Tätigkeiten und Ziele der innFactory erhalten. Zudem konnte ich schon meine Kenntnisse im Bereich der Webentwicklung aus Studium und Berufsausbildung praktisch anwenden. Besonders Spaß macht es mir, an der Entstehung und Verbesserung von Softwareprodukten mitwirken zu können.

Wie lautet das Thema deiner Bachelorarbeit und wie bist du auf das Thema gekommen?

Derzeit arbeite ich gerade an der Ausarbeitung des Themas für meine Bachelorarbeit. Von meiner Bachelorarbeit erhoffe ich mir neue Kenntnisse im Bereich Frontend Architektur zu erlangen. Aus diesem Grund möchte ich mich in meiner Bachelorarbeit gerne mit dem Themengebiet Micro-Frontends bzw. skalierbare Frontend Architektur beschäftigen. Das Konzept von Microservices ist bereits am Backend weit verbreitet. Am Frontend sind modulare Architekturen wie z.B. Micro-Frontends eine relativ neue Thematik, welche in letzter Zeit zunehmend bedeutender wurde und so auch meine Aufmerksamkeit erlangt hat.

Welche drei Mitarbeiter-Benefits schätzt du besonders an der innFactory?

– Flexibilität der Arbeitszeiten

– Möglichkeit zu Homeoffice

– Angebot an Fachbüchern zur Weiterbildung

Was ist deine favorisierte Programmiersprache?

Aufgrund meines bevorzugten Tätigkeitsfeldes im Bereich der Frontend Entwicklung habe ich am meisten Erfahrung in der Programmierung mit JavaScript bzw. TypeScript sammeln können. An TypeScript gefällt mir besonders die Flexibilität des Typsystems. Ansonsten gefallen mir Python und modernes Java gut. Für die systemnahe Entwicklung finde ich Rust interessant, weil die Sprache komplexe Abstraktionen und hohe Effizienz mit einem sicheren Speichermanagement kombiniert.

Was machst du gerne in deiner Freizeit, wenn du nicht gerade programmierst?

In meiner Freizeit lese ich gerne Bücher, höre Podcasts oder mache Sport.