Seit eineinhalb Jahren beherrscht das Corona-Virus die Welt. Seit dem Frühjahr 2021 ist Aufatmen geboten, denn die Infektionswerte fallen stetig. Das ist im Wesentlichen auf die Test- und Impfstrategie zurückzuführen. Um das auch über den Sommer und Herbst beizubehalten, gelten für viele Aktivitäten (Reisen, Konzerte, Sport, etc.) die sogenannten drei Pandemie-G´s: Geimpft, getestet oder genesen. So haben zum Beispiel nur jene Menschen Zutritt zu bestimmten Aktivitäten, die einen dieser drei G´s erfüllen. Aufgrund der dynamischen Infektionslage gilt ab 1. August außerdem eine Testpflicht für Reiserückkehrer. Als Nachweis zur Erfüllung eines der drei G´s gibt es seit 1. Juli den sogenannten grünen Pass (Digital Green Certificate = DGC). Für den grünen Pass wird eine Genesung ebenso wie eine Impfung oder ein Test problemlos anerkannt, sofern eine Infektion nicht länger als sechs Monate zurückliegt. Der digitale grüne Pass der EU bildet so den Rechtsrahmen für die Lösungen der Mitgliedsstaaten um zum Beispiel die Reisefreizügigkeit wieder zu erleichtern. Das Zertifikat wird digital für die Corona-Warn-App (CWA) und/oder in Papierformat ausgestellt und ist in allen EU-Staaten gültig. Mithilfe der CovPassCheck-App kann das Zertifikat auf Gültigkeit überprüft werden.

Das digitale Testzertifikat der EU

Das Testzertifikat der EU enthält notwendige zentrale Informationen wie Name, Geburts- und Ausstellungsdatum sowie Angaben zur Testart. Diese Daten bleiben Teil des Zertifikats und werden nicht gespeichert oder einbehalten, wenn ein Zertifikat in einem anderen Mitgliedstaat überprüft wird. Das Zertifikat kann von Gesundheitsbehörden, Testzentren oder direkt über Health-Plattformen wie Cotema ausgestellt werden. Das Zertifikat enthält nur eine begrenzte Anzahl notwendiger Daten. Diese Daten dürfen von den Behörden der besuchten Länder nicht gespeichert werden. Zu Authentifizierungszwecken wird nur die Gültigkeit des Zertifikats kontrolliert, indem überprüft wird, wer es ausgestellt und unterzeichnet hat. Alle gesundheitsbezogenen Daten verbleiben bei dem Mitgliedstaat, der das digitale COVID-Zertifikat der EU ausgestellt hat.

Ziel des Testzertifikats ist es Personen mit negativem Ergebnis von Quarantäne oder anderen Infektionsschutzverordnungen zu befreien. Die einheitliche Gültigkeitsdauer innerhalb der EU beträgt für PCR-Tests 72 Stunden und für Antigen-Schnelltests 48 Stunden.

Mit Cotema vom Termin zum Testzertifikat

Neben einigen weiteren Features die bereits seit Dezember 2020 und Januar 2021 in Cotema implementiert sind und in Impf- und Testzentren produktiv eingesetzt werden, ist nach einem Abnahmetest und der Freigabe zum Digital-COVID-Certificate-Server die Erstellung von Testzertifikaten mit Cotema möglich.

Der Prozess im Detail:

Bei erfolgreicher Terminvereinbarung in Cotema oder der spontanen Registrierung über die Schnelltestprofilfunktion im Testzentrum wird ein Abstrich der zu testenden Person genommen und ein QR-Code in Cotema generiert. Dieser QR-Code wird auf den Test geklebt und die Testperson kann das Testzentrum verlassen. Nach ca. 20 Minuten wird von einem Mitarbeiter der QR-Code auf dem Test gescannt und in Cotema das Testergebnis eingetragen: positiv, negativ, ungültig. Die getestete Person erhält nun eine verschlüsselte E-Mail mit dem Testergebnis. Um die verschlüsselte E-Mail zu öffnen müssen Vorname, Name und Geburtsdatum angegeben werden. Die getestete Person erhält das Testzertifikat in A4-Format oder direkt für die CWA, wenn zu Beginn den AGBs zugestimmt wurde. In der CWA kann die Testperson ein EU-Zertifikat anfordern, dass auch von der CovPass-App gelesen werden kann. Dieses Zertifikat ist EU-weit gültig.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Weitere Informationen zu unserer Software für Corona Testzentren erhalten Sie über das nachfolgende Kontaktformular oder direkt von Maximilian Grassl per Telefon. Cotema ist eine Plug’n’Play Lösung und kann dann monatlich gekündigt werden. Individuelle Wünsche können gegen einen marktüblichen Tagessatz von uns umgesetzt werden.